Buddhistische Gemeinschaft Triratna

Der Triratna Orden  (vormals:Westlicher Buddhistischer Orden – WBO) wurde 1968 von Urgyen Sangharakshita in London gegründet. Zu Beginn richtete er sich zunächst ausdrücklich an Menschen in den westlichen Industrienationen und der Orden breitete sich bald in mehreren europäischen Länder aus. Seit den achtziger Jahren besteht inzwischen auch ein mittlerweile sehr großer Zweig des Ordens aus den `neuen Buddhisten´ Indiens.

Da Zufluchtnahme zu den Drei Juwelen im Triratna-Orden das Zentrale und Wichtigste ist, und nicht etwa eine mönchische Ordination, bezieht der Orden Menschen mit den verschiedensten Lebensstilen ein, seien es Menschen, die zölibatär leben oder die eine Familie haben. Dennoch ist der Triratna Orden in vielerlei Hinsicht ein geeinter Orden. Zunächst einmal geeint darin, dass es in ihm Männer und Frauen gibt, die allerdings häufig in Geschlechter getrennten Situationen leben und arbeiten. Dann ist er geeint, weil sich in ihm viele Menschen mit unterschiedlichen Nationalitäten und aus unterschiedlichen sozialen Lebensumständen zusammenfinden, um gemeinsam zu praktizieren.

Im Triratna Orden empfangen alle Ordensangehörige dieselbe Ordination.

Der WBO umfasst bald  2000 Ordensangehörige in über  20 Ländern, davon etwa ein Drittel in Indien. (In Deutschland gibt es ca. 30 Ordensangehörige.)