Buddhistische Gemeinschaft Triratna

Zehn Tipps für Achtsamkeit

Achtsamkeit(in Anlehnung an Kulanada:
The Mindful Workplace)
  1. Stelle dein Handy ab, wenn du zur Bushaltestelle gehst oder zum Bahnhof. Nimm wahr, wie deine Füße den Boden berühren und fühle die Bewegung deiner Beine und deiner Hüften. Nimm wahr wie du atmest.
  2. Wenn du mit deinem Auto zur Arbeit fährst, nimm dir ein paar Augenblicke Zeit bevor du den Wagen einsteigst und fühle deinen Atem und deinen Körper.
  3. Wenn du auf deiner Arbeit bist oder an deinem Schreibtisch sitzt, nimm von Zeit zu Zeit für einige Augenblicke deine Körperempfindungen wahr. Bist du angespannt oder fühlst du Verspannungen in deinem Körper? Dann atme dorthin – weich und leicht.
  4. Wenn du eine Pause hast, dann geh nach draußen und mache einen kleinen Spaziergang wenn es möglich ist, anstatt die Zeitung zu lesen oder im Internet zu surfen.
  5. Zur Mittagszeit stell dein Handy aus und geh an die frische Luft. Mach eine Pause. Wenn du dich während dieser Zeit mit deinen Kollegen triffst, versuche über andere Sachen zu sprechen, nicht über die Arbeit.
  6. Finde eine routinemäßige wiederkehrende Handlung an deinem Arbeitsplatz. Wenn das Telefon klingelt, könntest du dies zum Beispiel als eine Gelegenheit nutzen deinen Atem zu spüren bevor du den Hörer abnimmst.
  7. Bevor du nach Hause fährst, schaue auf den Tag zurück. Anerkenne das, was du erreicht hast, und mach dir eine Liste von all dem, was du morgen zu erledigen hast. Und, wenn du es kannst, lass deine Arbeit hinter dir.
  8. Nutze den Weg nach Hause als eine Möglichkeit des Übergangs. Gehe oder fahre achtsam.
  9. Bald, nachdem du zu Hause angekommen bist, wechsele deine Kleidung und begrüße die anderen zuhause.
  10. Wenn du alleine wohnst, fühle wie es ist den ruhigen Raum deines eigenen Heims zu betreten.